Begriffsbestimmung – Online Marketing Mix

Damit wir vom Gleichen reden, halte ich es für wichtig, ein paar Begriffe aus der Online-Marketing-Welt kurz zu erklären. Eine messerscharfe Begriffsabgrenzung gibt es auch nach 20 Jahren Online-Marketing-Mix immer noch nicht.

Begriffe wie “Internet Marketing”, “Onlinewerbung” oder “Online Marketing” werden von vielen Marktteilnehmern parallel und undifferenziert benutzt.

Hinzu kommen noch Buzzworts wie: SEM, SEO, SEA, Mobil Marketing oder Content Marketing. Welche Begriffe sind richtig oder falsch? Die folgenden Ausführungen richten sich in erster Linie an Unternehmer, welche über solides Wissen verfügen und Ihren Online-Marketing-Mix in Eigenregie betreiben. Natürlich sind meine Ausführungen nicht in Stein gemeißelt.

Aber die Fachliteratur ist sich einig:

“Das Online Marketing demnach Maßnahmen und Maßnahmebündel umfasst, die darauf abzielen, Besucher auf die eigene oder eine ganz bestimmte Internetpräsenz zu lenken, von wo aus direkte Geschäfte gemacht oder angebahnt werden sollen.”

Online-Marketing-Mix  Schema

Folgend die wichtigsten Bausteine oder Marketing- Disziplinen:

Internet Marketing & Web Marketing

… bezeichnet die zielgerichtete Nutzung eines Internet Dienstes oder mehrere Internet Dienste. z.B. WWW, E-Mail, sFTP usw. Meistens ist die Internetseite eines Unternehmens der Hauptbestandteil des Internet-Marketing-Mix. Der Internet-Marketing-Mix ist im Idealfall integraler Bestandteil eines Gesamt-Marketing-Mix. (Zeitungsanzeigen, Flyer, Plakate, TV-Spot usw.)

Online-Werbung

… unter Online Werbung wird im klassischen Sinne das Schalten von Werbemitteln auf dritten Webseiten verstanden. Ursprünglich waren dies primitive Banner. Allerdings hat sich die Online-Werbung über die Jahre stark weiterentwickelt. Heute werden nicht mehr nur Banner geschaltet, sondern weit aufwändigere Werbemittel z.B. Layer-Ads, interaktive Werbemittel oder Video-Anzeigen. Bei Video-Anzeigen ist man schnell im Video-Marketing, welches in den letzten Jahren sehr populär geworden ist.

Performance-Marketing

… ist ein Oberbegriff und bezeichnet die leistungsbezogener Honorierung bzw erfolgsbasierte Vergütung. Keyword-Advertising und Affiliate-Marketing werden dem Performance Marketing zugeordnet. Als Leistung wird häufig ein Klick (Vermittlung eines Besuchers) oder Lead (Vermittlung eines Kunden oder Interessenten) oder auch Umsatz Sale (direkter Verkauf) definiert.

Suchmaschinenmarketing-SEM

… gliedert sich klassisch in die Teildisziplinen Suchmaschinen Optimierung SEO und Keyword-Advertising. Für Keyword-Advertising werden oft auch die Begriffe Paid Listing oder Search Engine Advertising (SEA) benutzt. Fälschlicherweise wird von vielen Marktteilnehmern die Abkürzung SEM oft mit Keyword-Advertising gleichgesetzt.

Da im Wort Preissuchmaschine auch das Wort Suchmaschine enthalten ist, könnte man darüber diskutieren ob Preissuchmaschinen Marketing (PSM) eine Teildisziplin des Suchmaschinenmarketing ist. Wichtig ist an dieser Stelle zu verstehen, dass es Marketingformen gibt die sich mit dem gezielten Einsatz von Vergleichsportalen und Preissuchmaschinen beschäftigen.

Search Engine Advertising-SEA

… steht für die Schaltung von Werbeanzeigen auf Basis von Schlüsselwörtern, welche zuvor festgelegt wurden. Der Begriff Search Engine Advertising ist mit Keyword-Advertising gleichzusetzen. Größter Anbieter in Deutschland ist Google mit seinem Programm “AdWords”.

Suchmaschinenoptimierung-SEO

… umfasst alle technischen, strukturellen und inhaltlichen Maßnahmen die zum Ziel haben eine Webseite auf der Suchergebnis Seite einer Suchmaschine zu verbessern oder zu halten. Der Bereich SEO teilt sich in zwei Schwerpunkte auf Onpage bzw Onsite und Offsite Optimierung. Die Suchergebnisseite wird häufig mit SERP abgekürzt. SERP stammt von dem englischen Begriff “search engine result page”.

An dieser Stelle würde ich als dritten Baustein von SEM auch die Aufstellung der Server anführen. (Performance-Optimierung, IT-Security etc). Viele Seitenbetreiber unterschätzen das Potenzial für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Sie können davon ausgehen, dass die großen Suchmaschinen genau diese Teildisziplin testen. Ich kann es ja auch testen.

Universal Search

… auch blended Search genannt, bedeutet wörtlich übersetzt: “allgemeine Suche” Gemeint ist die Einblendung von Ergebnissen aus unterschiedlichen Datenbanken auf der SERP. Bei Google sind das beispielsweise Inhalte aus Google News, Picture oder Google Shopping. Die ist immer noch mit Abstand die am häufigsten genutzte Suchform.

Social Media Marketing – SMM

… bezeichnet Marketingmaßnahmen, die unter Einsatz von sogenannter Social Media durchgeführt wird. Social Media ermöglicht es Nutzern mit Hilfe von Social Software Inhalte untereinander auszutauschen, mediale Inhalte oder in Gemeinschaft zu erstellen und zu teilen. Typische Anwendungen für Social Software sind Blogs, soziale Netzwerke, Videoportale, Microblogging-Systeme.

Mobile Marketing

… ist die Umschreibung von Marketing Maßnahmen unter Verwendung von drahtlose Telekommunikationsendgeräten, insbesondere dem Smartphone. Dieser Marketing Baustein entwickelt sich in jüngster Zeit rasant, weil 2015 erstmalig mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte als über PC-Systeme gestellt wurden. Aber im Umkehrschluss nur ein Bruchteil des Gesamt-Werbe-Budget von Unternehmen in dieser Disziplin ausgegeben werden.

Video Marketing

Mit Video Marketing wird im allgemeinen versucht Kommunikation und Werbeziele mit den Mitteln des Bewegtbildes umzusetzen. Einsatzgebiete des Video Marketing sind z.B. Video Werbung, Image- und Produktfilme, virale Videos (Viral Marketing) oder Video-PR.

Um die Offline Welt von der Online Welt Welt abzugrenzen, findet man bisweilen auch Begriffe wie Web Video Marketing oder Online Video Marketing, auch der Begriff Internet Video Marketing ist in diesem Kontext nicht falsch. Fälschlicherweise machen einige Marktteilnehmer diese Differenzierung nicht und sprechen von Video Marketing meinen aber die rein Online-Facette.

Inbound Marketing – Content Marketing

… ist ein relativ neues Buzzwort. In manchen Abhandlungen wird das Inbound Marketing auch dem Content Marketing gleichgesetzt. In anderen wird das Content Marketing eher als zentraler Bestandteil einer ganzheitlichen Inbound Marketing-Strategie beschrieben.

Bis zum heutigen Tag habe ich noch keine messerscharfe Abgrenzung der beiden Begriffe gelesen. Wichtig an diesem Marketing-Baustein ist, dass die Wertigkeit am Content immer wichtiger wird. Alle großen Suchmaschinen möchten Ihren Usern Mehrwert anbieten. (siehe Google-Search Update der jüngsten Vergangenheit)

Content Marketing wird von unterschiedlichen Marktteilnehmern verschieden definiert. In der Social-Media-Marketing Szene wird Content-Marketing häufig mit einem Seeding gleichgesetzt, für Agenturen die sich mit Suchmaschinenmarketing beschäftigen ist Content-Marketing primär ein Mittel der Suchmaschinenoptimierung.

Wichtig ist dabei zu verstehen, dass die Marketing “Buzzwörter” immer im Kontext zum jeweiligen Marketing-Mix Baustein gesehen werden sollte.

Da Sie jetzt die einzelnen Bausteine eines Online-Marketing-Mix kennen, ist es an der Zeit zu beleuchten, welche Entwicklungen das Online-Marketing verändert haben und noch verändern werden.

 

Please rate this